Multifunktionsbearbeitung Präzisionszerspanung für Hightech-Industrien

Willemin macodel designer, Multifunktionsbearbeitung Präzisionszerspanung, Hightech-Industrien, Sardi Innovation Team

Multifunktionsbearbeitung Präzisionszerspanung für Hightech-Industrien

Der Hersteller von Hochpräzisions-Bearbeitungszentren Willemin-Macodel mit Sitz in Delémont hat sich auf die Entwicklung und Fertigung massgeschneiderter Kundenlösungen spezialisiert. Die jüngste Entwicklung, die 508MT2, ist ein Multiprozess-Bearbeitungszentrum für die Dreh- und Fräsbearbeitung komplexer Werkstücke ab Stange und wurde erstmals an der EMO 2015 in Mailand der Öffentlichkeit vorgestellt.

Massgeschneiderte Bearbeitungslösungen für kleine und mittelgrosse Bauteile mit hoher Komplexität und höchsten Präzisionsanforderungen sind die Spezialität von Willemin-Macodel, Hersteller von Hochpräzisions-Bearbeitungszentren. «Unsere Stärke ist die Anpassung der Maschine an Kundenbedürfnisse. Maschinen findet man überall, aber eine Maschine, die auf ganz bestimmte Anforderungen ausgelegt ist, ist nicht sehr häufig», erklärt Denis Jeannerat, Technischer Direktor bei Willemin-Macodel.

Dynamische Thermo-Stabilisation in Präzisionsbearbeitung

Willemin macodel designer, Multifunktionsbearbeitung Präzisionszerspanung, Hightech-Industrien, Sardi Innovation Team, Enrique Luis Sardi, designer industriel suisse

Willemin Macodel 508MT2 mit Stangenlademagazin

Die neueste Entwicklung aus dem Hause Willemin-Macodel ist das Hochpräzisions-Bearbeitungszentrum 508MT2 in den Ausführungen Linear und X1000 Linear, welches auf der EMO 2015 in Mailand zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt wurde. Bei der Entwicklung des Dreh-Fräs-Zentrums sind die aktuellen Anforderungstrends in der Hochpräzisionsbearbeitung eingeflossen. So kommt in den Neuentwicklungen eine Software zur dynamischen Thermo-Stabilisation DTS (Dynamic Thermic Stabilisation) zum Einsatz. Diese Software erlaubt dem Anwender, auch bei Kleinserien mit stabilen Schnittdaten zu fahren und bis zum Mikrometer genau zu fertigen. «Vor allem bei Kleinserien ist eine gute Sensorik und Prozessüberwachung sehr wichtig», erläutert D. Jeannerat und fährt fort: «Die Maschine muss bei den heutigen Anforderungen vom ersten Teil an gute Teile produzieren, und hier kann die DTS-Software den letzten Mikrometer aus der Maschine herausholen. Die Software führt während der Bearbeitung dynamische Korrekturen durch, die die Maschine stabil halten.»

 Ausgerichtet auf hohe Produktivität

«Doch Basis für die Wirkungsweise der Software ist eine entsprechend stabile und präzise Maschine. Ohne eine entsprechend qualitativ gute Maschine ist die DTS-Software wirkungslos», schränkt D. Jeannerat ein. Und so ist die gesamte Konstruktion des Multiprozess-Bearbeitungszentrums auf Stabilität und Präzision ausgelegt. Die Maschine ist beispielsweise mit Linearantrieben auf allen Achsen ausgestattet und mit Direct-Drive-Antrieben in den Drehachsen. Dies gewährleistet eine sehr hohe Dynamik bei hoher Präzision. Sie verfügt über eine montierte schwenkbare Motorspindel sowie einen Hochpräzisions-Spindel-Teileapparat auf der A-Achse. Die Ausführung X1000 ist auf hohe Flexibilität und zusätzlich eine ausserordentlich hohe Produktivität ausgelegt. Der innovative Schwenkkopf mit drei nutzbaren Positionen umfasst eine Gegenspindel und einen Präzisionsspannstock für sämtliche Rückseitenbearbeitungen.

Willemin macodel designer, Multifunktionsbearbeitung Präzisionszerspanung, Hightech-Industrien, Sardi Innovation Team, Enrique Luis Sardi

Willemin Macodel 508MT2x1000 mit Stangenlademagazin

Die 508MT2X1000 hebt sich durch ihren Drehrevolver mit zwölf angetriebenen Positionen ab. Damit kann die Maschine ohne irgendwelche Abstriche Simultanbearbeitungen mit der Motorfrässpindel und dem Drehrevolver vornehmen. Dies optimiert die Bearbeitungsabläufe und reduziert die Produktionszeit im besten Fall auf die Hälfte.

Hohe Dynamik und Produktivität mit Parallelkinematik

Mit der Neuentwicklung der 701S, einer Parallelkinematik-Maschine für die Mikrobearbeitung mit Submikrometer-Präzision, die auf der EMO 2013 in Hannover erstmals vorgestellt wurde, hat Willemin-Macodel einen ganz neuen Ansatz in den Werkzeugmaschinenbau gebracht. Die Idee, eine Bearbeitungsmaschine mit einer parallelen anstatt der herkömmlichen seriellen Kinematik zu entwickeln, war zwar nicht neu, aber bis zu dem Zeitpunkt wurde noch nie eine derart ausgereifte Technik erreicht. Der grosse Vorteil dieses Systems besteht darin, dass eine sehr geringe Masse bewegt wird und trotzdem eine hohe Steifigkeit gewährleistet ist. Bei der für die Bearbeitung kleiner Werkstücke ausgelegten Bearbeitungsstrategie der neuen Maschine dreht sich alles um die Interpolation. Das Resultat ist eine sehr hohe Dynamik des Maschinensystems und damit eine sehr viel höhere Produktivität sowie eine Verringerung der Anzahl benötigter Werkzeuge. «Die Parallelkinematik-Maschine ist ein riesiger Schritt in der Mikrobearbeitung gewesen»,

Willemin Macodel Desing Team



Comments are closed.